DDR. WOLFGANG VEIT – IHR ANSPRECHPARTNER FÜR IMPLANTATE IN SCHLÜSSLBERG (GRIESKIRCHEN)

Was ist ein Implantat? Ihr Zahnarzt in Schlüßlberg (Grieskirchen) klärt Sie auf!

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in zahnlose Kieferknochen mittels eines kleinen chirurgischen Eingriffes eingesetzt werden können. Sie dienen als Haltevorrichtung für künstliche Zahnkronen, Brücken und Prothesen. Die gängigen Implantate sind Schrauben, die in Größe und Form den natürlichen Zahnwurzeln nachempfunden sind.

Als Werkstoff zur Herstellung dieser Implantate wird heute Titan verwendet. Dieses Material ist hervorragend zur Einheilung in den Knochen (Osseointegration) geeignet und wird auch seit langem in anderen medizinischen Fachrichtungen (z. B. Hüftprothesen) verwendet. Ich verwende in meiner Ordination in Schlüßlberg (Grieskirchen) hauptsächlich ein Implantat-System: Camlog von der Firma Alltec.

Einbringen des Implantats

Der chirurgische Eingriff erfolgt in der Regel unter örtlicher Betäubung. Die Dauer und Ausdehnung des Eingriffs ist in erster Linie vom vorhandenen Knochenangebot abhängig. Wichtige Voraussetzung für ein ungefährdetes Einheilen des Implantats ist ein steriles Vorgehen.

Primär wird das Zahnfleisch über der geplanten Implantatposition „aufgeklappt“. Anschließend wird die Implantatposition festgelegt, gegebenenfalls mittels einer geplanten und vom Zahntechniker angefertigten Operationsschablone („Bohrschablone“). Des Weiteren erfolgt die Präparation des knöchernen Implantatbettes mit speziellen, der Implantatlänge und -form angepassten Bohrern. Abschließend erfolgen das Einbringen des Implantatkörpers und der Wundverschluss mittels chirurgischer Nahttechnik.

Grundsätzlich kann man ein Implantat sofort nach der Zahnextraktion einbringen. Es muss jedoch ein entsprechendes Knochenangebot vorhanden sein und ein entzündungsfreies Operationsgebiet vorherrschen (Sofortimplantation). In den meisten Fällen muss man jedoch eine geraume Zeit (mind. 8 Wochen) mit der Implantation zuwarten, um den Knochen ausheilen zu lassen (verzögerte Implantation).

Einheilungsdauer

Die Einheilungsdauer liegt grundsätzlich zwischen 1 und 6 Monaten und hängt in erster Linie von der vorhandenen Knochenmenge und -qualität ab. Je stabiler ein Implantat primär gesetzt werden konnte, desto kürzer ist die Einheilungsphase (Primärstabilität). Nach erfolgter Einheilung wird dieses freigelegt. Das heißt, dass man das über das Implantat gewachsene Zahnfleisch entfernen muss. Anschließend steht das Implantat zur weiteren Versorgung zur Verfügung.

Fragen?

DDr. Wolfgang Veit und sein Team stehen Ihnen jederzeit gerne im Großraum Schlüßlberg und Grieskirchen unter der Nummer +43 7248 616 90 zur Verfügung. Weitere Kontaktmöglichkeiten sowie unseren Anfahrtsplan finden Sie auf der Kontakt-Seite.

KONTAKT

Adresse

DDr. Wolfgang Veit

Marktplatz 4

4707 Schlüßlberg

Tel.: +43 7248 616 90

E-Mail: dr.w.veit@aon.at

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 10:00 14:00 - 17:00

Dienstag - Mittwoch 08:00 - 12:00

Donnerstag 14:00 - 17:00

Freitag 08:00 - 12:00

Samstag - Sonntag geschlossen